12. April 2017

Bachs Matthäuspassion an Karfreitag in der Gebläsehalle in Neunkirchen


Anlässlich des Reformationsjubiläums präsentiert der Figuralchor der Ludwigskirche an Karfreitag, 14. April, um 19 Uhr eine zeitgemäße Interpretation der Matthäuspassion an einem ungewöhnlichen Ort: in der Neunkircher Gebläsehalle. Es gibt noch Karten an der Abendkasse.

Kein anderes Kunstwerk ist so typisch evangelisch und von den reformatorischen Erkenntnissen Martin Luthers durchdrungen wie Johann Sebastian Bachs Matthäuspassion. 1727-1729 wurde sie für die Thomaskirche in Leipzig komponiert und hundert Jahre später von Mendelssohn wieder entdeckt und aufgeführt.

Es musiziert das  Neumeyer-Consort, ein Barockorchester mit Spezialisten der historisch-informierten Aufführungspraxis.   Außerdem wirken mit: ein Kinderchor (Einstudierung Tünde Nagy), Helmut Werz und Markus Stein (Orgel) sowie namhafte Solisten wie der Tenor Florian Feth als Evangelist, Cornelia Winter (Sopran), Thomas Riede (Alt) und  Markus Lemke (Bass). Gesamtleitung: Ulrich Seibert.

 Eintrittskarten von 35 bis 15 Euro auch noch bei Ticket-regional und den dazugehörigen Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Die Aufführung wird unterstützt von der ME-Stiftung Saar.





Zurück