Das neu gewählte Presbyterium findet sich


Als eine der ersten Amtshandlungen musste das Presbyterium aus seiner Mitte je ein Mitglied für den Vorsitz und die Stellvertretung sowie einen oder mehrere Kirchmeister / Kirchmeisterinnen wählen.

Den Vorsitz des Presbyteriums wird die nächsten zwei Jahre Pfarrer Michael Hilka innehaben und Astrid Eisele die Stellvertretung.

Helmut Thissen wurde zum Finanzkirchmeister, Klaus Biehl zum Baukirchmeister und Denise Böker zur Personalkirchmeisterin gewählt.

Zusätzlich musste es noch bestimmen, wer von den Kirchmeisterinnen und Kirchmeistern als sogenannter Kirchmeister im Sinne des Artikels 21, Absatz 3 und 4 der Kirchenordnung, dem grundlegenden Gesetzestext unserer rheinischen Landeskirche, die Geschäftsführung in der Kirchengemeinde übernimmt, wenn der Vorsitzende und die stellvertretende Vorsitzende verhindert sein sollten. Diese Aufgabe wird Helmut Thissen übernehmen.

Ausschüsse, Gremien und Beauftragungen.
Das Presbyterium kann für einzelne Arbeitsgebiete Ausschüsse bilden, die ihm zuarbeiten und ihm gegenüber verantwortlich sind, die zum Teil auch ein Bindeglied zwischen Gemeinde und Presbyterium und andersherum darstellen. Da gibt es auf der einen Seite die Ausschüsse, die eine Kirchengemeinde haben soll:
Finanzausschuss
Kinder- und Jugendausschuss
Ausschuss für Gottesdienst, Theologie und Kirchenmusik
Diakonieausschuss

Auf der anderen Seite sind die Ausschüsse, die ein Presbyterium zur Erledigung seiner Aufgaben einrichten kann. In Neunkirchen sind dies folgende:
Personalausschuss
Gebäudestrukturausschuss
Konzeptionsausschuss
Redaktionsausschuss
Ausschuss „Rund um die Christuskirche“
Ausschuss „Rund um das Martin-Luther-Haus“
Ausschuss „Rund um die Paul-Gerhardt-Kirche“
Ausschuss „Rund ums Wichernhaus“

Diese alle wurden nun durch das Presbyterium mit alten und neuen Mitgliedern neu besetzt. Dies geschieht turnusmäßig nach jeder Presbyteriumswahl. In ihnen arbeiten Presbyterinnen und Presbyter, Pfarrer, Gemeindeglieder mit besonderer Erfahrung oder Fachkunde und weitere Personen mit. Voraussetzung ist allerdings, dass sie einer christlichen Kirche angehören und vom Presbyterium dazu beauftragt werden.

Und weil eine Kirchengemeinde nicht nur für sich selbst lebt, sondern auch auf kommunaler und Kirchenkreisebene tätig und dort eingebunden ist, mussten noch viele weitere Gremien bestückt und Beauftragungen erteilt werden: Delegierte für die Gemeinsame Versammlung des Verbundes Evangelischer Kindertageseinrichtungen im Saarland, Vertreterinnen und Vertreter bei der Ökumenischen Sozialstation, Mitglieder im Heimbeirat der Seniorenhilfe der kreuznacher diakonie, nur um einige Beispiele zu nennen.

Wie Sie sehen, braucht es dafür viele Menschen, die sich einbringen wollen.

Ich bedanke mich im Namen des Presbyteriums deshalb auch bei allen, die sich in unserer und für unsere Kirchengemeinde mit ihrer Zeit und ihren Ideen da sind und sich engagieren!

 

Michael Hilka, Pfarrer

Vorsitzender des Presbyteriums


Michael Hilka, Pfr. Evangelische Kirchengemeinde Neunkirchen
Michael Hilka, Pfr.
Vorsitzender des Presbyteriums
66538 Neunkirchen
Telefon: 06821-8530




Zurück