09. August 2017

Jubiläumskonzert am 14. Mai 2017


„Kommt herbei, singt dem Herrn!“ mit diesem von Nino Deda neu arrangierten Lied eröffnete die Paul-Gerhardt-Kantorei das gut besuchte Konzert zum Anlass seines 15-jährigen Jubiläums in der Paul-Gerhardt-Kirche am 14. Mai 2017.

Pfarrer Bertram Weber begrüßte die Konzertbesucher mit einer sehr persönlichen Dankesrede an Nino Deda. Er erinnerte daran, dass der heutige Kantor vor 15 Jahren das erste Mal auf einer Orgelbank gesessen habe und „mit seinem Ehrgeiz und dank seiner musikalischen Begabung, aber auch mit viel Hingabe und Leidenschaft (…) sich dieses Instrument wie übrigens auch die Flöte angeeignet“ habe.

Seine schönsten geistlichen Kompositionen aus den 15 vergangenen Jahren präsentierte der Chor sehr einfühlsam. Die Stücke, die Nino Deda komponiert und arrangiert hat, sprühen vor Lebendigkeit und emotionaler Intensität. Dies spürten auch die Zuhörer und niemand blieb davon unberührt.

Gerade der Uraufführung der „Missa Brevis“, einer Messe in fünf Sätzen für Chor und Klavier, war diese Dynamik besonders anzumerken. Dem ehrerbietigen Kyrie folgte ein jubelndes, vor Freude sich fast überschlagendes Gloria und das kräftige Halleluja. Das Credo erklang überzeugt und erinnerte an gregorianische Gesänge. Den abschließenden Höhepunkt bildete das Agnus Dei, das in seiner Zartheit an das Kyrie wieder anschloss, und von der Kantorei sehr gefühlvoll vorgetragen wurde.

Ebenso gelungen wie die Missa Brevis war die Vertonung des Novemberpsalms von Hanns-Dieter Hüsch, der anfangs von der Kantorei auf der Empore gesungen wurde und als viel umjubelte Zugabe noch einmal erklang, nachdem der Chor zur Kantate „Singet dem Herrn ein neues Lied“ vor dem Altar am Flügel Aufstellung genommen hatte. Unterstützt wurde der Chor dabei von Markus Lein an der Violine, der bravourös aufspielte und mit zarten Streicheinsätzen den gefühlvollen Gesang verstärkte.

Jakob Kasakowski begleitete bei der Kantate eindrucksvoll den Chor am Flügel. Neben Choralbearbeitungen und Kantaten wurden auch Orgel- und Klavierstücke von Nino Deda vorgetragen, z.T. 4-händig mit Bruno Fischer an der Orgel.

Pfarrer i.R. Wolfgang Struss trug Varianten und moderne Übertragungen des Sonnengesangs von Franz von Assisi vor und setzte so ganz eigene nachdenkenswerte Akzente.

Es war ein wundervolles Konzert, das uns einmal mehr bewusst machte, welchen Ausnahmemusiker wir in Nino Deda als Kantor haben.

Dankbar freuen wir uns auf viele weitere Jahre der Zusammenarbeit mit ihm!

Bertram Weber


Bertram Weber, Pfr. Evangelische Kirchengemeinde Neunkirchen
Bertram Weber, Pfr.
Ernst-Blum-Straße 13
66539 Wellesweiler
Telefon: 06821 - 4 76 43




Zurück