03. November 2017

Ausstellung „Überall dahemm?“ in der Evangelischen Studierendengemeinde


„Überall dehemm? Aspekte von Heimat in Alltag und Kultur“ lautet der Titel der studentischen Ausstellung, die vom 26. Oktober bis 22. Dezember iin der Evangelischen Studierendengemeinde Saarbrücken zu sehen ist (Waldhausweg 7). Sie ist täglich von 8 bis 22 Uhr geöffnet.

Heimat ist … Ja, was eigentlich? Diese Frage haben sich rund vierzig Studenten der Universität des Saarlandes im Rahmen eines einjährigen Lehrforschungsprojekts gestellt. Im Fach Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie forschten sie eigenständig zu Aspekten von Heimat in Vergangenheit und Gegenwart. So entstanden Studien, die in Form einer Ausstellung zunächst im Schaumbergturm in Tholey und nun in der Evangelischen Studierendengemeinde Saarbrücken der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
 
Die Ausstellung „Überall dehemm?“ verdichtet die Forschungsergebnisse und präsentiert Wissenschaft spannend und leicht verständlich: Was ist Heimatrecht? Sind Obdachlose oder Flüchtlinge heimatlos? Gibt es eine Heimat bei Gott? Oder eine Heimat mitten im Meer? Was hat Heimat mit traditioneller Küche, mit Wald, Bier oder Fußball zu tun? Und welche Rolle spielen regionale Besonderheiten, etwa der Bergbau im Saarland? Antworten geben die Studenten  auf Plakaten und in Film- und Audiobeiträgen.
 
Die Ursprünge eines frühneuzeitlichen Rechtsbegriffs „Heimat“ sind kaum mehr bekannt. Heute verblassen Erinnerungen an politische Instrumentalisierung, an die Heimatfilme der 1950er Jahre, bürgerliche Spießigkeit oder verstaubte Heimatmuseen. Heimat begegnet wieder allerorten, mit ihr wird geworben, aber auch politisch Stimmung gemacht. In unserer globalisierten Gesellschaft erlebt Heimat ein Comeback. Höchste Zeit, der Heimat auf den Grund zu gehen.

Kontakt:
Evangelische Studierendengemeinde Saarbrücken

Pfarrer Prof. Dr. Matthias Freudenberg
E-Mail: esg.sb@mx.uni-saarland.de





Zurück