17. Mai 2018

Nacht der Kirchen an Pfingstsonntag im ganzen Saarland


Zum zehnten Mal findet an Pfingstsonntag, 20. Mai, im Saarland eine „Nacht der Kirchen“ statt. Dabei öffnen 48 Gotteshäuser Ihre Türen und bieten von 20 bis mindestens 23 Uhr ein vielfältiges Programm an. Ministerpräsident Tobias Hans hat in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen.

„Die Nacht der Kirchen zeigt auf besondere Weise, wie gut bei uns im Saarland die Ökumene funktioniert“, freut sich Christian Weyer, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Saar-Wes, bei der Vorstellung des Programms.  Viele evangelische und katholische Gemeinden hätten gemeinsam ein Programm auf die Beine gestellt, etwa in Homburg, Wadern, Völklingen oder Landsweiler.

 War die „Nacht der Kirchen“ in den ersten Jahren noch auf die Landeshauptstadt Saarbrücken konzentriert, ist sie mittlerweile im ganzen Saarland angekommen. Das Programm in den 47 Gotteshäuser ist unterschiedlich und vielfältig: Musik, Licht, Tanz, Kabarett, Filme, Gastfreundschaft aber auch bei Stille und Gebet. Die Gemeinden laden dazu ein,  ihre Kirchenräume neu zu entdecken und anders zu erleben.

 Konzert des Chores „Chorios“ in Saarlouis

„Im Saarlouis Marienhaus-Klinikum steht der Abend unter dem Motto Gottes Geist – buntes Leben“, berichtet Kordula Wilhelm-Boos von der Klinikseelsorge beim Pressegespräch. Es werde eine Fotoaktion geben und ein Konzert des Chores „Chorios“ unter Leitung von Peter Paquet, begleitet von Wolfgang Schnur am Klavier. „Wir erwarten wieder Patientinnen und Patienten, Ärzte und Pflegepersonal aber auch Besucherinnen und Besucher von außerhalb der Klinik“, sagt die Pastoralreferentin.

 Andenken an Willi Graf

 In der Heilig-Geist-Kirche in Saarbrücken-Dudweiler und in der Völklinger Versöhnungskirche geht es um das Andenken an den 1943 hingerichteten Widerstandskämpfer Willi Graf. In Dudweiler wird  nach dem Film „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ ein Interview mit Anneliese Knop-Graf, der Schwester von Willi Graf gezeigt. In Völklingen ist  die Ausstellung „Willi Graf – Weitertragen, was wir begonnen haben“ zu sehen, es gibt einen Film, Musik und Texte.

 Deutsch-arabisches Miteinander

Thema ist vielerorts auch die Integration der Menschen, die zu uns geflüchtet sind. So gibt es in der Katholischen Kirche „Kreuzerhöhung“ in Nonnweiler-Primstal ein deutsch-arabisches Miteinander unter dem Motto „Feuer und Flamme – Gottes Geist vereint“ unter Mitwirkung der Klosterband der Abtei Tholey,  Studierenden der Hochschule für Musik in  Saarbrücken und  Moustafa Elhagg aus Ägypten. In der katholischen Kirche „St. Michael“ in Saarbrücken lädt die der Migrationsdienst der Caritas zum Gespräch ein. Das Info-Mobil des Kolping-Netzwerkes ist zu Gast. .

 „Loriot trifft Gott“

In Lebach lohnt der Besuch beider Kirchen: In der evangelischen Kirche findet ein Kabarett-Abend  unter dem Motto „Loriot trifft Gott“ statt. In der katholischen Hl. Dreifaltigkeit ist die Ausstellung „Einmal Jenseits und zurück – ein Koffer für die letzte Reise“ zu sehen. 100 Koffer, von bekannten und unbekannten Saarländern „für das Jenseits“ gepackt, sind ausgestellt.

 Eröffnung in der Ludwigskirche

„Lass das Feuer wieder brennen“ lautet das Motto des Eröffnungsgottesdienstes um 18 Uhr in der Saarbrücker Ludwigskirche. Vorbereitet wird er in diesem Jahr von der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG) und der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) Hl. Edith Stein in Saarbrücken. Wo begegnet uns der „Geist“ in unserer Lebenswelt? Was begeistert junge Menschen heute? Wofür brennen sie? Und wie kann man dieses Feuer in anderen entfachen? Antworten auf diese Fragen aus der Sicht von Studierenden sollen in dieser Feier gefunden werden.

 

Studierendenpfarrer Matthias Freudenberg und der katholische Diakon Franz-Josef Dobelmann gestalten zusammen mit sieben Studentinnen den Gottesdienst. Außerdem wirken mit: Ministerpräsident Tobias Hans sowie die muslimische Poetry- Slamerin Äya Zitouni. Es musizieren das Ensemble „Homberg & Schmitt feat. Concha Pagliarini“, Ipek Atila (Violine) sowie Kantor Ulrich Seibert an der Orgel. Im Anschluss an den Gottesdienst verteilen die Mitwirkenden das Pfingstlicht an Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Gemeinden und Pfarreien.

 

Der Gottesdienst wird am darauffolgenden Sonntag, 27. Mai, um 10.04 Uhr in einer „Radiokirche Spezial“ auf SR2 Kulturradio ausgestrahlt.

 

In Zusammenarbeit mit dem Wochenspiegel erscheint am 9. Mai ein Programmheft mit dem Programm in allen Kirchen. Das ausführliche Programm gibt es auch im Internet: www.nacht-der-Kirchen-saar.de

 

Die Nacht der Kirchen wird unterstützt

von der Vereinigten Volksbank e. G, der Pax-Bank, der Regierung des Saarlandes und der Landeshauptstadt Saarbrücken. Medienpartner sind der WOCHENSPIEGEL und SR2 Kulturradio.


Das Programmheft zum Herunterladen.



Zurück