23. Juni 2020

Beratung von Arbeitslosen im „Neunkircher Kaufhaus“


Die Diakonie Saar bietet in ihrem Sozialkaufhaus in Neunkirchen (Wellesweiler Straße 83) eine Einzelfallberatung für Menschen an, die von Arbeitslosigkeit bedroht oder betroffen sind. Die Beratung ist kostenlos, unabhängig sowie vertraulich.

„Die ehemalige Hüttenstadt Neunkirchen ist seit vielen Jahren eine von Arbeitslosigkeit und den damit verbundenen persönlichen Problemlagen besonders betroffene Stadt im Saarland“, sagt Andreas Jenal, Bereichsleiter bei der Diakonie Saar zum Hintergrund. Seit Anfang des Jahres habe man daher die Beratungsstelle im Neunkircher Kaufhaus eingerichtet. Sie stellt ein offenes Angebot für alle betroffenen Menschen im Landkreis Neunkirchen dar. Die Diakoniemitarbeitenden helfen bei persönlichen Problemen aufgrund von Erwerbslosigkeit und unterstützen bei der Arbeitsplatzsuche.

 

Hilfesuchende können sich donnerstags von 12 bis 16 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung an die beiden zuständigen Mitarbeitenden Melissa Oberringer und Stefan Petry wenden. Bei Bedarf vermitteln diese in weitere Beratungs- und Unterstützungsnagebote in Ihrer Nähe.

 

Die Auswirkungen der Corona-Krise sind aktuell auch auf dem saarländischen Arbeitsmarkt  durch steigende Arbeitslosenzahlen zu spüren. „Wir möchten daher besonders in der aktuell schwierigen Zeit auf unser Angebot aufmerksam machen. Viele befinden sich durch den Verlust der Arbeitsstelle oder die ungewisse berufliche Zukunft in einer persönlichen Krise. Daher ist es wichtig, den Menschen zu zeigen, dass wir Ihnen zur Seite stehen“, sagt Melissa Oberringer, zuständige Mitarbeiterin der Beratungsstelle.

 





Zurück